Licht, Sonnenlicht

  • Pflanzen benötigen wie Menschen und Tiere für ihr Wachstum und die Funktions-Tüchtigkeit ihres Organismus Licht = Sonnenlicht.
  • Die Sonne strahlt weißes Licht ab – dieses lässt sich durch natürliche Prismen (wie Wassertropfen) oder künstliche Prismen (geschliffenes Glas) in langwelliges rotes Licht, kurzwelliges blaues Licht und mittelwelliges grünes Licht zerlegen.
  • Das Sonnenlicht wird u.a. durch die Erd-Atmosphäre gefiltert und erhält dadurch eine mittlere Wellen-Länge von                  ca. 480 nm (480 Nano-Meter).
  • Diese 480 nm bilden ein ausgewogenes Verhältnis von blauem und rotem Licht, welches für das Pflanzen-Wachstum  eine optimale Mischung darstellt.
  • Pflanzen absorbieren rotes und blaues Licht, grünes Licht wird dagegen hauptsächlich reflektiert.- dadurch erscheinen uns viele Pflanzen bzw. Pflanzen-Teile grün.
  • Das Wachstum der Pflanzen hängt von der Intensität des Lichtes, der Beleuchtungs-Stärke, der Beleuchtungs-Dauer sowie vom ausgewogenem Verhältnis von rotem und blauem Licht ab: zuviel rotes Licht erzeugt stärkeres ungesundes Wachstum; zuviel blaues Licht hemmt z.B. das Wachstum – es kommt immer auf die Mischung an !
  • Alle künstlichen Licht-Quellen zur Pflanzen-Züchtung müssen also dem Sonnen-Licht annähernd gleich sein                         – informieren Sie sich in der Fachliteratur, wenn Sie bestimmte Pflanzen in (dunklen)Innen- Räumen züchten wollen.