Asteroiden, Meteoriten, Kometen

 

Die Gefahr aus dem Weltraum ist sehr real - und sie hat wenig mit dem Unterhaltungswert verschiedenster Katastrophen-Filme zu tun, eher schon mit dem Beitrag „Armageddon: Der Einschlag“ auf Phoenix-TV vom 11.08.2008, 15.12.15, 16.12.2015 (auch als Buch erhältlich). Auch interessant: „Asteroiden-Einschlag in Berlin“ (!); N24 am 27.11.2016.

Bevor uns diese und etliche andere Filme/Publikationen darüber „aufklärten“, was im Falle eines Einschlags passiert/passieren könnte, gab es bereits eine Menge Hinweise aus der Erd-Geschichte und sogar aus Wissenschaftler-Kreisen (!) auf die Gefahr aus dem Weltall - sie wurden aber meist ignoriert oder verniedlicht.

In den letzten Jahren hat sich einiges daran geändert - man gelangte endlich auch offiziell zu der Erkenntnis, daß die Gefahr aus dem All wirklich und wahrhaftig ist. 

Wie real, konnte man zuletzt sehen beim Meteoriten-Ereignis in Russland 2013 und beim Fast-Einschlag von 2018 GE3 am 15.4.2018.

Momentan (2021) sind ca. 8000-10.000 +/- potentiell gefährliche Objekte bekannt – es schwirren aber noch mehrere hunderttausend an unbekannten potentiell gefährlichen Objekten im All herum, welche wir nicht kennen und nicht kommen sehen - siehe oben !

Neuestes und auch m.M.n. größtes bekanntes Objekt: Komet 2014 UN271 - Durchmesser ca. 160 km

Soll im Januar 2031 in der Nähe der Sonne sein,  Flugbahn noch nicht 100%ig bekannt.

Dieser Komet kann aufgrund seiner Größe + Masse innerhalb unseres Sonnen-Systems etliches durcheinander bringen - recherchieren Sie selbst + gründlich.

 

           Fakten:

  • täglich stürzen tonnenweise kleine und kleinste Teilchen auf die Erde - bisher ist wenig passiert, meistens sehen wir nur Sternschnuppen
  • die Erde befand sich schon mehrmals auf Kollisionskurs mit ziemlich großen Asteroiden/Meteoriten/Kometen (AMK), welche die globale Zivilisation hätten zerstören können
  • die Erde wurde schon mehrmals das Opfer großer AMK, welche die Erde verwüsteten und die auf ihr lebenden Tiere und Pflanzen fast komplett auslöschten - z.B. vor 250 Mio.Jahren, vor ca. 65 Mio.Jahren bei Mittel-Amerika (Halbinsel Yujatan; hier könnten jedoch auch Vulkane eine Rolle gespielt haben), vor ca. 14,5 Mio. Jahren im Nördlinger Ries (im heutigen Deutschland), vor 2,2 Mio.Jahren in der Antarktis, vor ca. 50.000 Jahren in Arizona (USA) u.s.w., u.s.w.
  • ein Meteoriten-Einschlag kann durch seine Aufprall-Energie noch andere Ereignisse auslösen: Erdbeben, Vulkan-Ausbrüche, Brände, Flutwellen, Gerölllawinen, Muren, Zerstörung von ABC/CBRN-Anlagen, EMP-Zerstörungen (elektromagnetischer Impuls: Ausfall von Radio, TV, Telefon, Internet etc.) und vieles andere mehr

 

                                einige bekannt gewordene Daten für sehr nahe größere/große AMK

                                                                           (und eventuelle Einschläge auf der Erde):

  • Oktober 2017: 2012TC4; 15-30 m Durchmesser; ca. alle 5 Jahre wiederkehrend mit immer kürzerem Abstand zur Erde; 2012 - ca. 100 000 km, 2017 - ca. 44 000 km, 2022 … - ???
  • August 2017 und/oder August 2039: 1999AN10; ca. 800-1000 m Durchmesser
  • 01. Februar 2019: 2002NT7; ca. 1900 m Durchmesser
  • 13. April 2029 oder 7 Jahre später am 13. April 2036 bzw. im Jahr 2068 „Apophes/Apohis“ : ca. 300 m Durchmesser; Kontakt-Entfernung: nur 30 000 km - also fast nichts ! Mit hoher Warschheinlichkeit am gefährlichsten im Jahre 2068, da sich seine Umlaufbahn pro Jahr um ca. 170 m verringert und somit immer näher an die Erde herankommt (Jarkowski-Effekt)
  • Januar 2031: Komet 2014 UN271; Durchmesser ca. 160 km; sonnen-nächster Punkt in ca. 10,9 AE
  • Juni 2048: 2007VK184; ca. 170 m Durchmesser
  • 25. September 2135: Asteroid "Bennu"; ca. 500 m Durchmesser; als potentieller Killer-Asteroid eingestuft; nach neueren Erkenntnissen (2021) als solcher bestätigt
  • ca. 2865: 9050DA ... und sehr viele andere mehr - informieren Sie sich selbst + ständig !

 

Berechnungs-Beispiel:

Ein Meteorit, welcher ein Volumen von ca. 2 Kubik-Kilometern Fels hat und sich mit der Geschwindigkeit von 14 km pro Sekunde bewegt, hat beim Einschlag auf der Erde je nach Einschlag-Winkel eine Energie, die der Explosion von 120 000 Megatonnen normalem Sprengstoff entspricht - das gesamte offizielle Atomwaffen-Arsenal der sogenannten Atom-Mächte beträgt "gerade mal" 20 000 Megatonnen (plus/minus) !

 

       

                   mögliche Folgen eines Einschlages:

  • Erbeben, Brände, Vulkan-Ausbrüche, Flutwellen, Hypercans*
  • Flutwellen von mehreren dutzend bis hunderten Metern Höhe bis zu hundert Kilometer oder mehr in das Land hinein
  • Verdunklung der Sonne durch aufgewirbelten Staub über Tage, Wochen, Monate, Jahre = Eiszeit !
  • brennende Wälder, Felder, Dörfer, Städte etc. durch herabfallendes, glühendes Gesteins-Material
  • zerstörte Straßen, Brücken, Krankenhäuser, Städte, Dörfer, Häuser, Autos, Bahnen, Flugzeuge, Schiffe
  • Zerstörung von Anbau-Flächen für Lebensmittel, Vernichtung der Ernten
  • explodierende Atomkraftwerke/AKW, Chemie-Fabriken, Erdöl-Raffinerien, Forschungslabore; dadurch Verseuchung/Vergiftung von Luft, Wasser, Boden, Lebewesen auf Jahre und Jahrzehnte (siehe Tschernobyl 1986, Fukushima 2011 und andere)
  • Verseuchung von Wasser und Nahrungsmitteln = Nahrungsmittel-Knappheit
  • nicht mehr existierende wirtschaftliche und soziale Infra-Strukturen wie Transport, Lebensmittel-Versorgung, medizinische Hilfe u.s.w.
  • Zerstörung der gesamten Kommunikations-Struktur (Radio, TV, Telefon, Internet)
  • Ausbruch und Zunahme von Hunger, Unruhen, Aufständen, Gewaltverbrechen, Plünderungen
  • …. u.s.w., u.s.w.

                   Fragen:

  • Was wissen Sie über Astronomie, Asteroiden, Meteoriten, Kometen ?
  • Kennen Sie Einschlags-Zeitpunkte und Einschlags-Orte ?
  • Werden Sie „rechtzeitig" über ein bevorstehendes „Ereignis“ informiert ?
  • Haben Sie einen „sicheren“ Schutz-Raum (Luft, Wasser, Nahrung, Medizin ... ) ?
  • Kennen Sie Verhaltens-Regeln im Katastrophenfall (Druckwelle, Brände, Verletzungen ...) ?
  • Haben Sie (mehrere) Depots mit Lebensmitteln, Wasser, Wasser-Filtern, Kleidung, Medikamenten, Kerzen, Streichhölzern, Batterien, Samen, Werkzeug etc. ?
  • Können Sie „hinterher“ ein Haus bauen, Landwirtschaft betreiben (nuklearer Winter), Kleidung herstellen und medizinische Behandlungen  bei sich selbst und anderen durchführen ?

 

aktuelle/fast aktuelle Beispiele:

 

31. Oktober 2015: Ein Asteroid von 400 m Durchmesser flog am Abend  in einer Entfernung von nur 480 000 km geradeso 

an der Erde vorbei - er wurde erst 21 Tage vorher entdeckt !

Februar 2018: Innerhalb einer Woche flogen 3 Asteroiden (2018CB, 2018CC, 2002AJ129) relativ dicht an der Erde vorbei, wobei "2018 CB" erst 7 Tage vorher entdeckt worden war !

15.April 2018: Am 15.04. flog der Asteroid 2018 GE3 mit einer Größe von 48-110 m Durchmesser sehr, sehr nahe an der Erde vorbei - er wurde erst 21 h vorher entdeckt !

16. August 2020: 2020 QG - er wurde erst entdeckt, als er sich wieder von der Erde entfernte ! Von der Erdoberfläche war er nur 2950 km entfernt; bei einer Größe von ca. 6 m hätte er er bei einem Einschlag sehr große Verwüstungen angerichtet.

29. September 2020: Asteroid 2020 PM7; Geschwindigkeit ca. 30 000 km/h, 100-200 m Durchmesser; Vorbeiflug in 2 800 000 km - astron. gesehen keine sichere Entfernung !

01. Oktober.2020:  2020 RJ3; größer als 100 m im Durchmesser

 

 

Frage: Was könnten Sie bei einer solch kurzen Vorwarnzeit von knapp 1-20 Tagen unternehmen, wenn er bei Ihnen einschlagen würde ? Kämen Sie raus aus der Stadt - in eine sichere Entfernung mit Schutzmöglichkeiten ? Und wie sähe es hinterher aus ?

 

Hinweis 1: Ein nach wissenschaftlichen Berechnungen angeblich „ungefährlicher“ AMK wie z.B. Apophes oder 2012TC4 kann

von anderen Körpern (Asteroiden, Satelliten, Raketentrümmer etc.) oder von Massen-Auswürfen der Sonne bzw. anderer Sterne (Flairs, Sonnen-Stürme) von seiner „sicheren“ Bahn abgelenkt und in Richtung Erde getrieben bzw. gestoßen werden - aus einem angeblich ungefährlichen Asteroiden ist dann „unerwartet“ ein tödlicher Asteroid geworden, welcher dann u.U. nur noch eine minimalste Vorbereitungs-Zeit von Tagen oder Stunden zulässt !

 

Hinweis 2: Vom 29. April - 3. Mai 2019 trainierten die internationalen Experten verschiedenster Länder in den USA zum

6. Mal anhand einer Simulation eine Bedrohung durch einen AMK: " International Akademy of Astronautics Planetary Defense conference ". Simulation2019 PDC, welcher nach Simulations-Vorgaben am 26. März 2019 entdeckt wurde und am 29. April

2027 mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:100 auf der Erde einschlagen würde; Durchmesser: zw. 100 und 300 m.

Dieses wiederholte Training ist m. E. n. ein Hinweis darauf, daß solch ein Szenario für ziemlich wahrscheinlich gehalten wird und die Wahrscheinlichkeit eines Einschlages um einiges höher ist als bisher immer angegeben.

 

* „Hyperkans“ sind die um ein Vielfaches größeren und stärkeren Varianten von Hurrikans; sie können ausgelöst werden

z.B. durch Meteoriten-Einschläge. Dabei werden riesige Wassermassen bis zu 30 km (+/-) in die Erdatmosphäre geschleudert, wo sie dann zusammen mit den erwärmten Wolkenschichten und der durch den Einschlag erwärmten Wasseroberfläche einen/mehrere „Hyperkans“ bilden können, welche dann global (!) wirken.

Wie lange ?  Keine Ahnung.