Netzwerke

 

Netzwerke können Ihnen und vielen anderen Personen helfen, Krisen-Zeiten besser zu überstehen.

Netzwerke sind unter anderem:

  • persönliche Beziehungen (privat + jobmäßig) - Tausch-Ringe
  • Vereine verschiedener Richtungen - „networks“ aus verschiedenen Wirtschafts-Bereichen

Diese Netzwerke sollten schon in „ruhigen“ Zeiten geschaffen und genutzt werden, damit man in „unruhigen“ Zeiten davon profitieren kann.

 

Wenn z.B. die Staats- und Wirtschafts-Krisen so richtig wüten, müssen sich die Menschen selbst zu helfen wissen – vom Staat ist dann nicht viel zu erwarten, Geld gibt es wohl kaum (eingefrorene Bankkonten, ausbleibende Löhne etc.) oder es ist nicht mehr viel wert (Inflation, Abwertung) oder überhaupt nicht mehr gültig.

Also tauscht man Waren und/oder Dienstleistungen untereinander – Frisur gegen Kartoffeln, neue Schuhe gegen Bau eines Möbelstückes, Massage gegen Heizgas, Babysitting gegen Brot etc..

 

Als älteste Form des Handelns – Ware gegen Ware, Dienstleistung gegen Dienstleistung, Dienstleistung gegen Ware – hat sich der Tauschhandel seit Tausenden von Jahren bewährt und ist jederzeit wieder belebbar; Sie benötigen dazu aber Tauschwaren und/oder Dienstleistungen.

In den gegenwärtigen und künftigen Wirtschafts-Krisen (egal ob national oder global, egal ob zyklisch wiederkehrend oder azyklisch), ist es wichtig, funktionierende (Tausch-) Netzwerke zu haben.

Manche Menschen wissen jedoch noch nicht einmal, daß z.B. die Nachbarin, die schräg über ihnen wohnt, Physiotherapeutin ist und goldene Hände hat.

Oder der knurrige Alte im Aufgang gegenüber Gasöfen reparieren kann.

Oder der junge Mann vom Vorderhaus jemanden kennt, der Fensterscheiben hat und einsetzt.

Und, und, und ....... .

 

Vielleicht wird Ihr Netzwerk sogar größer, als Sie glauben.

Und so ganz nebenbei finden Sie vielleicht auch gute Freunde.

Nur tun müssen Sie es – die Basis von Morgen wird im Heute geschaffen.