ABC/CBRN - Katastrophen allg.

 

In Europa gibt es ca. 200 Kernreaktoren, weltweit ca. 700 (+/-); ...zigtausende Firmen, welche mit radioaktiven Substanzen arbeiten (Kliniken, Labore etc.); zehntausende Chemie-Fabriken, riesige Lager mit hochgiftigen Chemikalien, Öl, Gas, Farben, Treibstoffen, Plasten und ABC-Waffen; in den Meeren versenkte radioaktive „Abfälle“ wie ausgediente Reaktoren und ausgediente U-Boote; versenkte/verlorengegangene ABC-Waffen; jede Menge offizielle und inoffizielle Labore, die mit radioaktiven, biologischen & chemischen Stoffen experimentieren, sowie Labore und Anlagen zur Herstellung von Medikamenten, Kontrastmitteln und ähnlichen Produkten.

Die Zerstörung einzelner oder mehrerer dieser Anlagen durch Erdbeben, Meteoriten-Einschläge, Vulkan-Ausbrüche, Terror-Anschläge u.a.m. oder die Zündung eines (radioaktiven) Sprengsatzes durch Terroristen oder andere Personen könnte weltweit riesige Gebiete über Jahrzehnte oder länger unbewohnbar machen (siehe u.a. Tschernobyl 1986, Japan 2011 etc.).

Die Städte der Welt sind absolut abhängig von der gesicherten Versorgung mit Strom, Wasser, Gas, Lebensmitteln, der Entsorgung von Abwässern und Müll, medizinischer Versorgung und vielen anderen Faktoren.

 

Bei einer der oben genannten Katastrophen würden nicht nur die die Lebens-Grundlagen der dort lebenden Menschen + Tiere zerstört werden, sondern die Radioaktivität als Fallout oder andere Giftstoffe würden sich innerhalb von rund 10 Tagen über die gesamte Erde verteilen (siehe u.a. die bekanntesten Beispiel Tschernobyl/SU 1986, Fukushima/Japan 2011) und über Jahre und Jahrzehnte (oder auch Jahrhunderte) das gesamte biologische System (Wasser-Erde-Pflanzen-Tiere-Menschen) nachhaltig zerstören. Siehe dazu u.a. TV „Bayerischer Rundfunk“ v. 04.03.2016: „30 Jahre nach Tschernobyl“.

 

Die Geschichte hat immer wieder überzeugend bewiesen, daß unter anderem die Nahrungsmittel-Versorgung und die medizinische Versorgung für die Opfer von Kriegen, Erdbeben, Vulkan-Ausbrüchen, Flutwellen, globalen Epidemien etc. nicht abgesichert werden kann, weil auch Krankenhäuser, medizinisches Personal, Lager und Transportwege etc. der Zerstörung bzw. einer Verseuchung/Vergiftung anheimfallen.

Wenn Ihnen also der Staat/die Gesellschaft in einem solchen Fall sowieso nicht helfen kann, dann müssen Sie und Ihre Familie sich selbst helfen können, um zu überleben.

Dazu gehört vor allem die richtige Einstellung, das Wissen um bestimmte Wirkungs-Mechanismen sowie die rechtzeitige und kreative Anwendung dieses Wissens.