Mauern, Stein-Arbeiten

 

 

Mauer-Werkzeug

  • Mauer-Kelle: dreieckig, rechteckig, andere Formen; zum mauern/Mörtel auftragen 

  • Fugen-Kellen: zum Verstreichen von Fugen (Einbringen von Mörtel/Beton in Mauerwerks-Fugen) 

  • Kardätsche: längeres/stabiles/gerades Brett mit Griff zum Glatt-Ziehen von angeworfenem Putz-Mörtel

  • Reibe-Brett: kleine, stabile Brettchen mit Griff zum Glatt-Putzen kleinerer Flächen (Mauer-Mörtel)

  • Maurer-Hammer: zum Behauen von Ziegel-Steinen, zum Einschlagen von Nägeln in Fugen oder Holz, zum Nagel-Ziehen etc.

  • Maurer-Kiste, Mörtel-Kiste: zum Anmischen und Aufbewahren von Mauer-Mörtel, Putz-Mörtel, Beton 

Mauer-Material + Hilfsmittel

  • Feldsteine: natürliches Material zur Herstellung von Fundamenten & Mauerwerk; unregelmäßige Form, dadurch schwerer in eine stabile Gesamtform zu bekommen 

  • Ziegelsteine: ungebrannte Mauersteine, welche gegen Witterungs-Einflüsse meist mit einem Außenputz verputzt werden müssen

  • Klinker: gebrannte Ziegelsteine mit harter äußerer Oberfläche; dadurch witterungs-beständiger als normale Ziegelsteine; ohne Außenputz verwendbar

  • Zement: Mischung aus Quarzsand/SiO2, Aluminiumoxid/Al2O3, Eisenoxid/Fe2O3 & ca. 78% Kalk/CaCO3; wird als Mischung zusammen mit Sanden zum mauern, verputzen oder als Beton verwendet

  • Kalk: Calcium-carbonat/CaCO3; harte, weiße, an der Luft allmählich zerfallende Stücke; löslich in verdünnten Säuren unter Salz-Bildung; unlöslich in Ethanol; mit 4 Teilen Wasser versetzt zerfällt es unter starker Wärm-Entwicklung zu gelöschtem Kalk/Calciumhydroxid; Herstellung/Darstellung: durch Glühen von Kalksteinen oder Mamor; Anwendungen: medizinisch – äußerlich als Ätz-Mittel; veterinär-mediz. – bei Huf-Krebs; zur Herstellung von Kalkwasser; zur Konservierung von Eiern; zum Füllen von Toiletten-Trocken-Kästen und Exsikkatoren; Kalkmilch ist ein mit weiterem Zusatz von Wasser verdünnter, gelöschter Kalk: zum Streichen von Obst-Bäumen, zum Schutz gegen Tierfraß, zum Streichen von Tierställen gegen Ungeziefer; verschiedene Kalke: Doppeltkohlensaurer Kalk- Calcium bicarbonicum / Calciumhydrogenkarbonat; gebrannter Kalk/Kalk-Milch/Ätzkalk – Calciumoxid, Calcii oxidum, Calcium oxydatum, Calcium oxydatum causticum, Calcaria usta; gelöschter Kalk/Kalkhydrat – Calciumhydroxid; Kalkliniment – Linimentum calcariae; Kalksalpeter – Calciumnitrat; Kalkstein – Calciumkarbonat; Kalkwasser – Solutio Calcii hydroxydati

  • Ätz-Kalk, Branntkalk: gebrannter Kalk, Calcaria usta, Calciumoxid

  • Mauer-Mörtel: Mischung aus Kalk, Sand & Wasser; Mischungs-Verhältnis 1:4, d.h. 1 Teil Kalk + 3 Teile Sand + Wasser. Eine Zugabe von etwas Zement (ca. 1/10=10% der Mörtelmenge) verbessert die Eigenschaften des Mörtels. Die Zement-Menge kann auf eigener Erfahrung basieren. Wasser wird erst nach der Trocken-Mischung nach und nach zugegeben.

  • Putz-Mörtel: Mischung aus Kalk + Sand + Wasser; Mischungs-Verhältnis 1:4, d.h. 1 Teil Kalk + 4 Teile Sand + Wasser. Eine Zugabe von etwas Zement (ca. 1/10 = 10% der Mörtelmenge) verbessert die Eigenschaften des Mörtels. Die Zement-Menge kann auf eigener Erfahrung basieren. Wasser wird erst nach der Trocken-Mischung nach und nach zugegeben.

  • magerer Mörtel ist Mörtel mit zu wenig Bindemittel (Kalk), er lässt sich schlecht verarbeiten.

  • fetter Mörtel ist Mörtel mit zu viel Bindemittel (Kalk), er wird leicht rissig.

  • Beton: Gemisch aus Zement, groben Sand, Steinen & Wasser; Mischungs-Verhältnis & Zement-Bedarf je nach Verwendungs-Zweck: einfache Fundamente 1:8 bis 1:12 (1 Teil Zement auf 8 bis 12 Teile Sand-Stein-Mischung), Unterbeton für Fußböden 1:6 bis 1:10, Estrich 1:2 bis 1:3, Gehweg-Platten 1:4, Stahl-Beton 1:4

  • Stahl-Beton: mit Stahl-Stäben (glatt oder geriffelt) oder Stahl-Netzen unterschiedlicher Stärke/Dicke bewehrter Beton; Beton & Stahl müssen ungefähr den gleichen Dehnungs - Wert haben, sonst „reißen“ Stahl und Beton bei Ausdehnung bzw. beim Zusammenziehen; beim Stahl-Beton muss der verwendete Stahl mindestens 15 – 20 mm Beton-Deckung haben

 Hinweis: siehe auch (im Internet) Römischer Beton sowie Venezianischer Mörtel/Venez. Putz