Kerzen

 

Kerzen können aus Bienen-Wachs, dem Wachs der Wachsmyrte, Stearin, Paraffin und/oder Kerzen-Resten hergestellt werden. 

Dazu wird der Behälter mit den Kerzen-Resten in einen Topf mit heißem Wasser gestellt, die Kerzen-Reste schmelzen und das flüssige Wachs/Stearin etc. kann in die Form gegossen werden - Achtung: heiß !

  • der Docht wird aus Wolle/Baumwolle/Pflanzen-Fasern/Glas-Fasern hergestellt und vor dem Gießen in das flüssige Material eingetaucht, um ihn zu tränken.
  • Statt das Wachs in eine Form zu gießen, kann man die Kerzen auch tauchen/ziehen – einen langen Docht in der Mitte festhalten und die Enden immer wieder in das flüssige Wachs tauchen, bis die beiden (über den Docht miteinander verbundenen) Kerzen die richtige Größe haben.
  • ist das Paraffin/Stearin/Bienenwachs flüssig geworden, kann man den Behälter auch direkt auf die (kleinste !) Flamme stellen
  • je heißer das Paraffin/Stearin/Bienenwachs beim Kerzen-Guß, desto glatter die Außenfläche der Kerze, hier kommt es auch auf die Guß-Form an; Achtung: ab einer bestimmten hohen Temperatur entzündet sich das Wachs !
  • Kerzen-Dicke und Kerzen-Docht müssen aufeinander abgestimmt sein, sonst brennt die Kerze nicht richtig/gleichmäßig ab und/oder der Docht blakt/rußt
  • Farbe/Farb-Pigmente und Duftstoffe werden kurz vor dem Guß zugegeben – gut verrühren ! Hinweis: Viele Menschen + Tiere reagieren allergisch auf Duftstoffe !
  • je dicker die Kerze, desto langsamer muß sie abkühlen, weil sich sonst Luftkammern in der Kerze bilden; haben sich Luftkammern gebildet, dann aufstochern und Wachs nachgießen