Hochwasser, Sturmflut

 

Hochwasser-Katastrophen sind v.a. in Asien fast alltäglich, bislang noch etwas seltener dagegen in Europa.

Hier in Europa werden die meisten Menschen durch ein Hochwasser oft überrascht (?!) und wissen nicht, was sie tun sollen - auch deshalb, weil staatliche Stellen oft selbst nicht wissen, was sie in solchen Situationen tun sollen, welchen Rat und welche Hilfe sie den Betroffenen geben können.

Auch der enorme Einsatz ziviler und militärischer Kräfte in den Überflutungs-Gebieten kann nicht alles verhindern, mildern oder ungeschehen machen.

Die Hochwasser-Katastrophen der letzten Jahre in Deutschland oder in Italien und Frankreich (2015, 2016 ...) haben wieder einmal gezeigt, daß Fehler und Anmaßung in der baulichen Gestaltung von Ufer-Bereichen und Überflutungs-Bereichen die personellen und materiellen Schäden vervielfachen !

Die weltweiten Klima-Veränderungen lassen eine regelmäßig vorhandene und ständig größer werdende Hochwasser-Gefahr immer wahrscheinlicher werden.

Auch der marode Zustand vieler Staudämme sollte in Ihre Überlegungen mit einbezogen werden !

 

Vorsorge + Schutz

  • bei möglicher Gefahr: TV + Rundfunk ständig eingeschaltet lassen und abhören
  • bei akuter Hochwasser-Gefahr/Flutwelle: schnell Gas, Wasser, Strom etc. abstellen,
  • Gas-/Öl-Tanks sichern, Fenster + Türen sichern/schließen, dann sofort evakuieren - mit bereitgelegtem kleinen Rucksack, evtl. mit Auto, Boot, Schwimmweste, Seilen etc. in weiter entfernte bzw. höhergelegene Gebiete
  • bei längerer Vorwarnzeit: Haus + Wohnung auf das Ereignis vorbereiten: Vorräte anlegen + sicher lagern; Abdichtung von Mauern, Türen und Fenstern; Sicherung von Heiz-Anlagen + Heizöl-Behältern/Gas-Behältern; Einrichtungs-Gegenstände + Hausrat evtl. in höhere Stockwerke einlagern; Tiere + Futtermittel evakuieren; Bücher, Fotoalben, Dokumente sichern; abschätzen, ob das Haus/Gebäude den Fluten standhalten kann oder ob evtl. Einsturz-Gefahr besteht (altes Mauerwerk, schlechter Untergrund etc.); vorher informieren, welche Gefahren-Objekte (Chemie-Fabriken, AKW, Lagerplätze für Düngemitteletc.) am Oberlauf des Flusses liegen - sehr wichtig, um die Gefahr von Vergiftungen, Verseuchungen + Infektions-Krankheiten zu erkennen und zu mindern
  • mit Nachbarn und Freunden einen evtl. Evakuierungs-Plan/Notfall-Plan besprechen
  • Sandsäcke, Steine, Folien, Werkzeug etc. bereitlegen/einlagern
  • Bekannte + Freunde in höher gelegenen Gebieten fragen, ob man Familien-Angehörige, Tiere oder Hausrat bei ihnen lassen kann
  • Ist die Flutwelle/die Gefahr vorerst vorüber (sichere Informationen einholen!), dann muß hinterher aufgeräumt und oftmals neu gebaut werden.
  • Achtung: Eine Flutwelle kann mehrmals auftreten und zurückschwappen !

Ist die Überflutungs-Gefahr eine ständig vorhandene Bedrohung, dann sollte man sich überlegen, wie man dieser Gefahr begegnen kann: bauliche Veränderungen (z.B. Ufer-Rückbau, Deich-Verstärkung), Änderungen des Flußlaufes, Anlage von Überflutungs-Flächen, Ausbau des Hochwasser-Warn-Systems, Häuserbau auf Hügeln/Stelzen oder ein Umzug in höher gelegene Gebiete (Wohnort-Wechsel) sind einige der Möglichkeiten - welche Sie für sich nutzen, hängt von Ihnen, Ihrer persönlichen Situation und von Ihrer Umgebung ab.

 

siehe auch: Höhenlagen von Städten !