S – s

 

s.c. - sub-cutan; unter die Haut (bringen, spritzen)

sacral, sakral - kreuzbeinwärts, in Richtung Kreuzbein, zum Kreuzbein gehörend

Saft – wird hergestellt durch einfaches Abtropfen des Pflanzen-Saftes oder durch das Auspressen von Pflanzen, Früchten, Blättern, Stielen

Salbe – streichfähige + cremige Zubereitung zum Abdecken, Kühlen oder als Trägersubstanz für Arzneimittel (auch: Cremes, Pasten); Wasser-in-Öl-Emulsion (flüssig in fett); die aktiven Substanzen sind im Fett/Fett-Körper aufgelöst; Salben werden zum Teil in die Haut eingerieben

Salivation - Speichelfluß

Salmonellen – Salmonella; Stäbchen-Bakterien der Fam. Enterobacteriaceae

Salmonellosen – durch Salmonellen hervorgerufene Erkrankungen (Infektions-Erkrankungen & Lebensmittel-Vergiftungen)

Salz- und Wasser-Haushaltes), Sexualhormone (Testosteron, Östrogen, Progesteron)

Sandwich-Verfahren – Umlagerungs-Verfahren für Patienten mit Verdacht auf Wirbelsäulen-Verletzung, welche im Fund-Zustand auf dem Bauch liegen; zuerst wird ein Stifnek angelegt (eine Hals-Krause aus Kunststoff zur Stabilisierung der HWS), dann wird dem Patienten eine Vakuum-Matraze auf den Rücken gelegt, eine Schaufel-Trage unter ihn geschoben & fixiert, die Schaufel-Trage mit der Vakuum-Matraze (und dem Patienten zwischen beiden) mit Gurten fixiert; ist die Fixierung abgeschlossen, wird der Patient zusammen mit den beiden Hilfs-Mitteln vorsichtig gedreht (mehrere Helfer, wenn möglich)

SanEL – Sanitäts-Einsatz-Leitung

Sanitäter – qualifizierter, ausgebildeter Ersthelfer mit medizinischen Grund-Kenntnissen, welcher mit und ohne Ausrüstung 1.Hilfe leisten kann

Saponine – (pflanzliche) Wirkstoffe, welche in Verbindung mit Wasser einen seifen-ähnlichen Schaum bilden; können auch zum Waschen benutzt werden

SARSearch And Rescue: Suche und Rettung

Sarkoidose – Morbus Boeck; Lymphogranulomatosis benigna, Lupus pernio; systemische granulomatöse Erkrankung unbekannter Ätiologie; Manifestation immer in intrathorakalen Lymphknoten (zu 90% in der Lunge; auch in Leber, Milz, Augen, Herz, Haut, ZNS, Knochen, Drüsen, Tonsillen, Nieren, Darm); mögl. Symptome: Lymphknoten-Vergrößerung, Reizhusten, Lungen-Funktions-Störungen u.a.m.

Sarkom – (bösartige) Geschwulst mesenchymalen Ursprungs

SARS - Infektions-Krankheit; mögliche Auslöser/Erreger: Corona-Virus; mögliche Symptome: beginnend wie Grippe; siehe: Infektions-Krankheiten

Sauerstoff – lebensnotwendiges Gas; Bestandteil der Atmosphäre; zu wenig Sauerstoff führt zu Atem-Beschwerden, zu viel Sauerstoff zu einer Sauerstoff-Vergiftung; grüne Pflanzen produzieren Sauerstoff; 250 m2 grüner Rasen erzeugt soviel Sauerstoff, wie 4 Menschen pro Tag zum Atmen benötigen

Sauerstoff-Mangel - Folgen: Organ-Schädigungen, Gehirn-Schädigungen, Organ-Versagen; Erstickungs-Tod

Sauerstoff-Vergiftung – „Lorraine-Smith-Effekt“; Ursachen: zu großes Sauerstoff-Angebot bei Tauchern und Patienten (zu hohe Dosierung, zu hoher Druck); dadurch Beschädigung der Lungen-Oberfläche; bei zu starker /hoher Sauerstoff-Konzentration toxische Wirkung auf das ZNS/Zentralnervensystem (Paul-Bert-Effekt); mögliche Symptome: Bewußtseins-Trübung, epilepsieartige Krampfanfälle; Sauerstoff-Vergiftungen können auch nach längerer Beatmung mit Sauerstoff an Land auftreten

Säuren – sauer reagierende Stoffe, welche mit Basen Salze bilden; Vorsicht, ätzend: Gefahr für Haut, Augen, Atmungsorgane, Mund, Speiseröhre/Luftröhre, Lunge, Magen-Darm-Kanal! Nicht einatmen, trinken, Hautkontakte vermeiden !

Scapula – Schulterblatt

Schädel-Hämatome – Blutungen im Schädel: epidurales Hämatom, subdurales Hämatom, subarachnoidales Hämatom

Schädel-Verletzungen, Schädel-Bruch, Schädel-Hirn-Trauma/SHT - mögl. Ursachen: Trauma, Schlag, Stoß, Tritt, Fall/Sturz; siehe: 1.Hilfe !

Schädlings-BekämpfungsmittelHerbizide (gegen Pflanzen), Akarizide (gegen Milben), Biozide (allg. gegen Lebewesen), Fungizide (gegen Pilze), Insektizide (gegen Insekten), Molluskizide (gegen Schnecken), Nematizide (gegen Würmer), Rodentizide (gegen Nagetiere); minimal natürliche, hauptsächliche jedoch synthetische hochgiftige Verbindungen, welche die dem Menschen in irgendeiner Weise nicht nützlichen, schädigenden oder belästigenden Pflanzen & Tiere vernichten/töten/ausrotten sollen; da die angewandten Schädlings-Bekämpfungsmittel nicht unterscheiden können, was „nützlich“ und was „nicht nützlich“ ist, sind akute & chronische Vergiftungen bzw. Langzeit-Schäden (Zytotoxizität) an Mensch, Tier und Pflanze (über Boden, Wasser, Luft, Nahrung) jederzeit möglich, zum Beispiel Lungen-Schäden, Haut-Schäden, Fortpflanzungs-Schäden, Hirn-Schäden etc.

Shampoo – ein flüssiges Haar-Waschmittel; einige Shampoos wirken antiseptisch und auch gegen Schuppen

Schanker – Geschwür bei Geschlechts-Krankheiten; Weicher Schanker/Ulcus molle, Harter Schanker/Syphilis (Lues)

Scharlach – akute exanthematische Infektion im Kindesalter; Verursacher: beta-hämolysierende Streptokokken (Gruppe A)

Schaufel-Trage – Transport-Mittel speziell für Wirbelsäulen-Verletzte; die Schaufel-Trage kann in Längsrichtung geteilt werden, wird jeweils hälftig seitlich unter den Patienten geschoben und an Kopf- & und Fuß-Ende nacheinander zusammengeschoben & fixiert

Schenkelhals-Bruch - Oberschenkelhals-Bruch; meist bei älteren, unbeweglicheren Personen; häufige Ursache von Frakturen bei älteren Menschen; siehe: 1.Hilfe !

Schere – Instrument zum Schneiden von verschiedenen Materialien, Stoffen und Körpergeweben; verschiedene Formen & Verwendungs-Zwecke

Scheuermann – Wirbelsäulen-Verformung; Form der aseptischen Knochen-Nekrosen; Ursachen: Wachstums-Störungen (erblich, konstitutionell, endokrin); am häufigsten im Jugendalter; oft psyschosomatisch; Therapie: Schwimmen, Bewegung, Gymnastik, Korsett, nur in Ausnahmefällen ist eine operative Aufrichtung nötig/möglich

 

Schilddrüse, Thyreoidea - zweiteilig, ca. 28g; Aufgabe: Produktion und Ausschüttung des Hormons Thyroxin; Grundstoff: Jod (siehe: Nahrung etc.); mögl. Erkrankungen: Jod-Vergiftung durch unmäßige Jod-Zufuhr (Nahrung, Jod-Salz etc.); Schilddrüsenautonomie - ständige unkontrollierte Produktion von Hormonen ("heißer Knoten") bzw. nicht mehr produzierende Bereiche der Schilddrüse ("kalte Knoten"); Entzündungen/Thyreoditis durch Bakterien, Viren oder Antikörper; Krebs; Überfunktion – Hyperthyreose; Unterfunktion – Hypothyreose

  • Athyreose – angeborenes völliges Fehlen von Schilddrüsen-Gewebe; unbehandelt tödlich

  • Erkrankungen - Athyreose, Überfunktion, Unterfunktion, Vergrößerung/Hyperthyrose, Knötchen, Infektionen, radioaktive Verstrahlung (ABC-Katastrophen), Tumore/Krebs, Hormon-Resistenz, Tuberkulose

  • Schilddrüsen-Knoten, - Knötchen – gutartig, bösartig; kalte Knoten, heiße Knoten; mögl. Ursachen: kalte Knoten – Zysten, Entzündungen, Fibrosierung, Karzinome, Tumoren ; warme/heiße Knoten – Adenome

  • Hyperthyreoidismus – Überfunktion der Schilddrüse; angeboren, erworben; führt zu pathologisch gesteigertem Stoffwechsel (Hyper-Metabolismus); mögl. Ursachen: Morbus Basedow, autonomes Adenom, disseminierte Autonomie der Schilddrüse; mögl. Symptome: Struma, Glanz-Auge, Tachykardie, warm-feuchte Haut, Schweiß-Ausbrüche, motorische Unruhe, Durchfälle, Gewichts-Abnahme, Haarausfall, Muskel-.Schwäche u.a.m.

  • Hypothyreose - Unterfunktion der Schilddrüse; mögl. Ursachen: angeboren, erworben; mögl. Symptome: Atem-Insuffizienz, Zyanose, Icterus praecox umbilicalis, Kretinismus, muskuläre Hypotomie, psychomotorische Behinderung, allg. Apathie, Sprach-Behinderung, u.a.m.; bei Klein-Kindern: Trinkfaulheit bei guter Gewichts-Zunahme, Neigung zu Verstopfung; Therapie: Substituierung (Ersatz) mit Schilddrüsen-Hormonpräparaten; dann gute Rückbildung reversibler Symptome

  • Struma – Kropf; Drüsen-Schwellung am Hals; Vergrößerung von Teilen oder der gesamten Schilddrüse; Therapie 1: Gabe von Iodid und/oder L-Thyroxin; Therapie 2: subtotale Strumektomie oder: Radioiodid-Therapie

  • Schilddrüsen-Karzinom – Karzinom der Schílddrüse

  • Vergrößerung - mögl. Ursachen: Struma; bösartige Tumore

Schistosomiasis – synonyme Bezeichnung: Bilharziose; Infektions-Krankheit; Erreger/Parasit: Wurm – Schistosoma/Bilharzia; kommt weltweit in vielen stehenden Gewässern vor; Infektion u.a. beim Trinken, Baden, Zähneputzen

Schlaf-Anfall – Narkolepsie; mögl. Ursachen: Fehlfunktion des Gehirns; Infektionen; Vergiftungen; Schutz-Aktion des Körpers/Gehirns

Schlaf fördernd, schlaffördernd – begünstigt den Schlaf; entweder durch direkte Einwirkung auf das Zwischenhirn (Hypothalamus) oder durch Beruhigung des gesamten Organismus

Schlaf-Bedürfnis: geringes Schlafbedürfnis - angeboren, erworben; Alter; ausgewogene Lebensweise; packende Lebens-Aufgabe; Mangel an bestimmten schlaffördernden Stoffen

Schlaf-Mangel - Auslöser: u.a. Stress, Angst, Überarbeitung, Medikamente, Rausch-Drogen, Partys, Computerspiele u.a.m.

Schlaf-Störungen, gelegentliche - normal; meist verursacht durch seelische/familiäre/betriebliche Probleme; auch möglich: Mond-Stellung; Schlaf-Apnoe

Schlafapnoe-Syndrom - Aussetzen der Atmung während des Schlafes; mögl. Ursache: patho-physiologisch; mögl. Folgen: Schädigung von Herz/Kreislauf/Atmung, Störungen von Konzentration und Gedächtnis; Tages-Müdigkeit, Persönlichkeits-Veränderungen, morgendl. Kopf-Schmerz, Potenz-Störungen

Schläfen-Arterien-Entzündung – Entzündung der Schläfen-Schlagader; versch. Ursachen, z.B. Infektionen, Verletzungen; sieh auch: Arteriitis

Schläfenlappen-Epilepsie – lokalisations-bezogener Anfalls-Ort im Gehirn (Schläfen-Lappen); siehe: Epilepsie

Schlafkrankheit – Trypanosomiasis; Afrikanische Schlafkrankheit; mögliche Auslöser/Erreger: Trypanosoma brucei gambiense, Trypanosoma brucei rhodesiense (Flagellaten/Protozoen); v.a. in Afrika; Inkubationszeit: 3-20 Tage; mögliche Symptome: Lymphknoten-Schwellung; Fieber; Kopf-Schmerzen, Glieder-Schmerzen; Haut-Ausschlag; Leber-Vergrößerung, Milz-Vergrößerung; Schlaf-Störungen; Übertrager: die Tsetse-Fliege; medikamentöse Therapie möglich; siehe: Infektions-Krankheiten

Schlag-Anfall, Apoplex – 80% unblutig/ischämisch, 20% blutig/hämorrhagisch; Unterteilung in TIA, PRIND & STROKE: TIA – Rückbildung möglich, 1min – 24h dauernd; PRIND – Rückbildung möglich, 1 Tag – 3 Wochen dauernd, STROKE - innerhalb von 3 Monaten reversibel oder nicht reversibel

Schlankheit fördernd, schlankheitsfördernd – fördert den Gewichts-Verlust u.a. durch eine wassertreibende Wirkung oder durch Beruhigung des gesamten Organismus

Schleimbeutel – mit schleimiger Flüssigkeit gefüllte Säckchen zwischen Sehnen, Muskeln & Knochen, die ein schmerzfreies Gleiten bei Gelenken ermöglichen und als elastisches Polster wirken

Schleimbeutel-Entzündung - mögl. Ursachen: Alter, Infektionen, Arthrose/Arthritis

Schleimhäute - die das Innere von Hohlorganen auskleidende Schicht, welche durch Drüsensekrete feucht gehalten wird

Schleimhaut-Reizung - mögl. Ursachen: Infektionen, Gifte/Toxine, Genussmittel-Mißbrauch, Drogen, Lebensweise; org. Ursachen

Schleimstoffe – Kohlenhydrate, welche eine zähflüssige Schicht auf den Schleimhäuten bilden und dadurch reiz-mildernd, husten-lindernd und schmerz-stillend wirken

Schleim bildend, schleimbildend – enthält Kohlenhydrate, die nach gewisser Zeit im Wasser aufquellen und eine zähflüssige Masse (den Schleim) bilden

Schleim lösend, schleimlösend – verflüssigt die Ausscheidung der Bronchien, damit der darin gebildete Schleim besser ausgehustet werden kann

Schleuder-Trauma, Nacken-Trauma – syn.: HWS-Syndrom; mögl. Symptome: Schmerz, Bewegungs-Unfähigkeit, Bewußtseins-Trübung, Bewußtlosigkeit; siehe: 1.Hilfe !

Schlüsselbein-Bruch - Clavicula-Fraktur; siehe: 1.Hilfe !

Schmerz: fortgeleiteter Schmerz – siehe: Synalgie

Schmerzen - Reaktionen des Körpers auf Traumen und Erkrankungen; auch möglich: eingebildet/psychisch

Schmerz lindernd, schmerzlindernd – bekämpft den Schmerz direkt über das schmerzende Organ oder über das Zentral-Nervensystem (ZNS), von wo aus der Schmerz gesteuert wird

Schmerzmittel - Analgetika; als Salbe, Tablette, Spritze, Zäpfchen, Spray, in Infusions-Lösungen

Schnupfen - siehe: Rhinitis

Schock – allgemeine Definition: Sauerstoff-Unterversorgung des Gewebes auf Grund verschiedener Ursachen (Schock-Arten)

Schock-Arten – Volumenmangel-Schock (Verlust-absolut, Versackung-relativ), anaphylaktischer Schock (allergische Reaktion), spinaler Schock (Durchtrennung des Rückenmarks), hypoglycämischer Schock (Unterzuckerung), cardialer Schock (Herz-Insuffizienz/Herz-Versagen), septischer Schock (Infektion), toxischer Schock (Vergiftung) – siehe: 1.Hilfe !

Schock: allergischer/anaphylaktischer Schock - durch Bienenstich, Infektion, Speisen, Medikamente etc.; siehe: 1.Hilfe !

Schönlein-Henoch-Purpura - Purpura Schönlein-Henoch; rheumatoide Purpura; Vaskulkitis der kleinen Gefäße von Haut, Nieren, Magen-Darm-Trakt; siehe: Purpura

Schrunden - kleine Einrisse an Haut oder Schleimhaut, bes. an Lippen, Fingern, After

Schulter-Luxation - Ausrenkung/Verrenkung der Schulter/des Schulter-Gelenkes

Schulter-Steife - mögl. Ursachen: Luxation, Zerrung, Erkrankung/Infektion, Kälte, Arthrose etc.

Schuppenflechte, Psoriasis - siehe: Haut

Schüttel-Lähmung – siehe: Parkinson

Schüttelmixtur – Suspension (fest-in-flüssig) „flüssiges Puder“; z.B.: Zink-in-Wasser

Schwäche nach bestandenen Erkrankungen – normal; der Körper brauch Zeit zur Erholung

Schwäche, Ohnmachtsanfall – siehe: 1.Hilfe !

Schweiß-Drüsen – Anhangsgebilde der Haut; produzieren Schweiß und Düfte

Schweiß-Drüsen: apokrine Schweiß-Drüsen – Teil der Schweißdrüsen; Duft absondernd

Schweißausbruch - „normal“; Angst, Stress

Schweiß hemmend, schweißhemmend – vermindert die Ausscheidung von Schweiß

Schweiß treibend, schweißtreibend – regt die Schweiß-Bildung (Transpiration) an

sedativ – beruhigt und reguliert die Nerven-Tätigkeit

Schwellungen, Hämatome - mögl. Ursachen: Schlag, Sturz, Fall; Thrombosen/Embolien; Medikamente; falsche bzw. fehlerhafte Infusion/Blut-Abnahme u.a.m.

Schwermetalle – Metalle, deren Dichte über 5 liegt; Schwermetall-Vergiftung z.B. mit Lithium, Blei, Quecksilber, Osmium u.a.;  bei regelmäßiger Aufnahme über Nahrung, Trinkwasser, Luft, Umwelt kommt es zu schwerwiegenden Erkrankungen = Schwermetall-Vergiftung (Gehirn, Organe, Knochen, Blut etc.)

Schwindsucht, Tabes – veraltete Bezeichnung für Tuberkulose/Tbc

Schwitzen – mögl. Ursachen: psychisch (Sdtress, Aufregung, Angst); physisch (Temperatur, falsche Kleidung, körperl. Arbeit, fehlerhafte Schweiß-Regulation); Infektions-Krankheiten

Seborrhoe - gesteigerte Produktion der Talgdrüsen; vor allem am behaarten Kopf, im Gesicht, im Bereich der hinteren & vorderen Schweißrinne

Sebostase – verminderte Talg-Produktion der Haut

Sectio caesarea – Kaiserschnitt (Geburt, Entbindung); siehe: Frauen + Mädchen

Sedativa, Sedativum – Beruhigungsmittel

sedieren – mit Hilfe von Medikamenten beruhigen/ruhigstellen

SEG – rettungs-dienstliche Schnell-Einsatz-Gruppen; taktische Einheit im Rettungs-Dienst/RD; der Begriff wird auch im polizeilichen & militärischen Bereich verwendet

Sehnenscheide – Gleitröhre der Sehnen an bestimmten (funktionell erforderlichen) Stellen, z.B. in Gelenk-Nähe

Sehnenscheiden-Entzündung - Tendopathie; abakterielle Entzündung der Sehen/Sehnenscheiden bzw. degenerative Veränderungen an den Sehnen-Ursprüngen/Ansätzen; oft in Kombination mit Epikondylitis; mögl. Ursachen: Überbelastung, Mikro-TraumenStoffwechsel-Störungen, Durchblutungs-Störungen

Sekret – Absonderungsprodukt von Zellen (Drüsen und Wunden)

Sekret: eitriges Sekret – eitrige Absonderung

Sekretion – Ausscheidung, Absonderung

Sektion, Obduktion – Leichen-Öffnung; Untersuchung der Leiche zur Klärung der Todes-Ursache und zur Vervollkommnung wissenschaftlich-medizinischer Erkenntnisse; die Sektion/Obduktion ist freiwillig im Gegensatz zur gesetzlich vorgeschriebenen Leichenschau

sekundär, secundär – nachfolgend, an zweiter Stelle

Sekunden-Herztod – plötzlicher Tod durch Herz-Versagen (Herz-Infarkt, Arrhythmien)

Seldinger-Methode – Methode zur Einbringung eines Katheters: zuerst wird mit einer kleinen Kanüle vorpunktiert, darüber ein Draht eingeführt, die Kanüle bei liegendem Draht entfernt, anschließend der Katheter über den Draht eingeführt/eingeschoben

Sellick-Handgriff – manuelle Aspirations-Prophylaxe; erfolgt durch vorsichtigen Druck auf den Ringknorpel während der Einleitung der Narkose; dies führt zum Verschluss des Ösophagus

semimaligne – Tumor de-differenzierter Zellen mit unlimitiertem Wachstum; ohne Metastasierung

Senf-Öl, Senföl – chemische Verbindung in etlichen Pflanzen (z.B. Rettich, Meerrettich), welche unverdünnt oder in größeren Mengen stark reizend wirken können (Augen, Haut, Schleimhaut, Magen, Darm)

senil – alt, gealtert, greisenhaft, altersbedingt

senista – links

sensorisch, sensibel – die Sinne betreffend, empfindungsfähig

Sentinel lymph node biopsy – Exstirpation des Leit-Lymphknotens bei Tumor-Erkrankungen

Sepsis, Septikämie – „Blutvergiftung“; Allgemein-Infektion mit Krankheits-Erscheinungen; „Aussaat“ von Mikro-Organismen (Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten) von einem Infektions-Herd in die Blutbahn; Verfärbung (rot/blau-rot)des eine Wunde umgebenden Gewebes sowie Anschwellung umliegender Lymphknoten mit Entwicklung eines roten Striches von der Wunde in Richtung Herz; Ursache: Infektion der Lymph-Bahn mit Erregern und nicht ausreichende Bekämpfung dieser Erreger durch die körpereigene Abwehr

septisch, septal - „blutvergiftend“; siehe: Sepsis

Septum – Scheidewand

Serotonin - Thrombotonin; biogenes Amin; kommt in Mensch, Tier & Pflanze vor; beim Menschen in relativ hoher Konzentration im ZNS/Zentral-Nerven-System, Milz, Lunge, Magenschleimhaut; im Blut in gebundener Form; in Thrombozyten & Mitochondrien; Reste werden mit dem Urin ausgeschieden; medizinische Wirkung: Kontraktion der kleinen Blutgefäße (z.B. in Lunge & Niere), Dilatation/Ausdehnung der großen Blutgefäße (z.B. in der Skelett-Muskulatur), positive Wirkung am Herzen (inotrop/chronotrop), regulierend beim Tonus der glatten Muskulatur von Bronchien, Darm & Uterus; im ZNS hat Serotonin eine Transmitter-Funktion – zur Steuerung der Thermoregulation, des Wach-Schlaf-Rhythmus, des arteriellen Blutdruckes; Serotonin ist ein Überträgerstoff für spinale Reflexe; Serotonin spielt eine Rolle beim Zustandekommen von Migräne; Serotonin wird bei Karzinoiden (multiple, höchstens kirschgroße Geschwüre in Dünndarm, Pankreas-System, Bronchial-System) vermehrt produziert und freigesetzt (Labor); Serotonin-Antagonisten: bestimmte Medikamente bei der Behandlung von Migräne, Karzinoid, Dumping-Syndrom, LSD, Antiemetika

Serum – der wässrige, leicht gelb gefärbte Teil des Blutes; auch: Antidot-Bezeichnung (Schlangenbisse etc.)

Serum-Krankheit – akute Immun-Komplexkrankheit; wird durch Überempfindlichkeits-Reaktionen vor allem gegenüber artfremdem Serum-Eiweißen (z.B. Spinnen/Schlangen-Anti-Serum), Medikamenten und anderen antigenen Substanzen verursacht; tritt sofort oder ungefähr zwischen dem 6. und 12. Tag nach erstmaliger Gabe (des Serums) auf; Symptome: Fieber, Lymphknoten-Schwellung, Rötungen, Ödeme, Juckreiz, Vaskulitis. Arthritis, Urtikaria, evtl. anaphylaktische Reaktionen; Rückbildung der klinischen Symptome meist nach ca. 1 Woche (oder später)

Sharp-Syndrom – Überlappungs-Syndrom mit den Symptommen verschiedener Kollagenosen

SHTSchädel-Hirn-Trauma; Unterteilung: comotio cerebri/Gehirn-Erschütterung, contusio cerebri/Gehirn-Prellung mit Bewußtlosigkeit, compresio cerebri/Gehirn-Quetschung

SHT-Hämatome – Blutungen nach Schädel-Verletzungen: epidurales Hämatom, subdurales Hämatom, subarachnoidales Hämatom

Shunt – operative Kurzschluss-Verbindung zwischen den Blutgefäßen; z.B. bei Dialyse-Patienten

Siccum – Trocken-Extrakt; bei weiterer Trocknung (Gefrier-Trocknung, Vakuum-Bandtrocknung, Sprüh-Trocknung …) wird das Extraktions-Medium (Menstrum) bis auf eine Restfeuchte von ca. 4% entfernt; kann als Tablette, Dragee, Kapsel oder Salben-Grundlage eingesetzt werden

SIDS – sudden infant death syndrome; plötzlicher Kindstod; versch. Ursachen möglich, z.B. Erstickung (Kissen, Katze, Hitze, Luft) oder Unreife der Atem-Organe (Lunge) oder plötzliches Aussetzen des Atem-Zentrums (evtl. Unreife, Erkrankung); siehe auch: 1.Hilfe !

Silber – Argentum, Ag; Schmelzpunkt: 961°C; Dichte: 10,50 gramm/cm3; antibakteriell; medizinisch: Silber-Folien, Silber-Pulver, kolloidales Silber zur Wund-Behandlung + zur Entkeimung von Wasser; Silber-Aerosole bei Schnupfen, Keuchhusten, Akne vulgaris u.a.m.

Silber, kolloidales Silber – kolloides Silber/Argentum colloidale; fein verteiltes metallisches Silber (mit Eiweißstoffen als Schutzkolloid); starkes Antiseptikum; zur Wundbehandlung bei Sepsis, Erysipel, Pneumonie, Typhus, Magengeschwüren, Wunden etc.; 0,05-0,2g in 0,1-1% iger Lösung; als Augentropfen 2% ig ; kolloides/kolloidales Silber wird u.a. in Wasserfiltern zur Abtötung von Erregern eingesetzt

Silber(I)-Nitrat – Silbersalpeter, Höllenstein; AgNO3; als Antiseptikum; früher bei Ulcus ventriculi, Darm-Krankheiten, Schwindsucht (Tbc; Tabes - Spätform der Syphilis); äußerlich als Ätzmittel bei schlecht heilenden Wunden, Geschwüren, Warzen; in 0,5%iger Lösung bei Gonorrhoe(nach Abklingen der akuten Entzündung); in 1%iger Lösung prophylaktisch bei Neugeborenen gegen Blennorrhö in die Augen

Silberlactat – Milchsaures Silber; AgC3H5O3 . H2O; früher in 0,1%ige Lösung als Antiseptikum

Singultus – Schluckauf; verschiedene Ursachen

sinister, sinistra – links, linke

Sinus - Kanal, Vertiefungen/Erweiterungen von Venen und Lymph-Gefäßen

Sinus-Thrombose – Synonym: Hirn-Venen-Thrombose; Thrombose eines venösen Hirn-Sinus; mögl. Symptome: Kopfschmerz, Bewußtseins-Störungen, meningeales Syndrom, Fieber, Hirndruck-Steigerung u.a.m.

Sinusitis – siehe: Nebenhöhlen-Entzündung

Sinusitis, chronische – chronische (dauerhafte, oft auftretende) Nebenhöhlen-Entzündung; mögl. Ursachen: Veranlagung, schlechte Raumluft, Erkrankungen, Infektionen, Verletzungen

Sirup, Sirupus – ein Präparat, welches eingenommen wird; Sirup wird durch Aufgüsse/Absude zubereitet, welchen Zucker und manchmal auch Aroma-Stoffe zugefügt werden

sistieren – aufhören

Sjögrens-Syndrom - syn.: Dakryo-Sialo.Adenopathia-atrophicans; chronische progressive Autoimmun-Erkrankung des exokrinen Drüsen-Gewebes

Skabies – Krätze; Verursacher: Milben

Skalpelle – chirurgische Messer, welche für Operationen benutzt werden; es gibt Einmal-Skalpelle

und Mehrfach-Skalpelle (sterilisierbar); verschiedene Klingenformen für versch. Aufgaben

Skelett – Knochengerüst des Körpers, Gerippe; besteht aus über 200 Knochen; das Skelett wird zusammengehalten von Bändern & Muskeln; es werden 5 Knochengruppen unterschieden: Schädel/Cranium, Wirbelsäule/Columna vertebralis, Brustkorb/Thorax, Schulter- und Beckengürtel, Arme (obere Extremitäten) & Bein (untere Extremitäten); siehe: Knochen

Skelett-Veränderungen – u.a. Sklerose, Skoliose, Arthrose, Tuberkulose

Sklera – die Lederhaut des Auges

Sklerodaktylie – dünne, blasse, haarlose, verhärtete Finger bei (progressiver systemischer) Sklerodermie – Autoimmun-Erkrankung/chronische Erkrankung mit Fibronisierung der kleinen Blutgefäße bzw. des Bindegewebes; systemische Form: progressive systemische Sklerodermie (PSS) mit Multi-Organbeteiligung; umschriebene Form: zirkumskripte Sklerodermie (Morphea), auf die Haut begrenzt (keine Organ-Beteiligung)

Sklerose, Sclerose – krankhafte Verhärtung von Geweben und Organen

sklerosieren, Sklerosierung – veröden

Skoliose – seitliche Verbiegung der Wirbelsäule

Skorbut – Scharbock; mögl. Symptome: Müdigkeit, Reizbarkeit, verminderte Leistungsfähigkeit, Gelenk-Schmerzen, Glieder-Schmerzen, Infekt-Anfälligkeit, Anämie, verminderte Wund-Heilung, Störung des Knochen-Wachstums; mögl. Ursache: v.a. Mangel an Vit. C; siehe: Vitamine/Mineralstoffe

Skorbut: gegen Skorbut – bekämpft den Skorbut durch Zufuhr von Vitaminen + Mineralstoffen, speziell Vit. C

Skrofulose, skrofulös - seltene Haut- + Lymphknoten-Erkrankung vor allem im Kindesalter; früher mit Tuberkulose/Tbc in Verbindung gebracht

Skrophuloderm – Tuberculosis cutis colliquativa; Erreger-Ansiedlung bei Organ-Tuberkulose mit Entstehung eines kalten Abszesses in der Dermis

Sodbrennen - brennende Empfindung in Magen und/oder Speiseröhre durch Rückfluß/Einwirkung von Magensaft

Soma – Körper

somatisch – körperlich

Somnolenz – (krankhafter) schläfriger Zustand; Ursachen: angeboren, Infektionen, Vergiftung etc.

Sonnenstich - siehe: 1.Hilfe !

Sonographie, Sono – Ultraschall-Untersuchung, Ultraschall-Diagnostik

Soor – mukokutane Candida-Infektion

Spasmen – Krämpfe

Spasmolytika - krampflösende Mittel, muskelentspannende Mittel

Speicheldrüse - produziert den Mundspeichel

Speichelsteine – Sialolithen; Verlegung der Ausführungsgänge der Speicheldrüse; mögl. Symptome: Schwellung der Drüsen, Schmerzen v.a. beim Essen/Kauen

Speiseröhre, Ösophagus - leitet die Nahrung in den Magen; Länge ca. 25cm, Innen-Durchmesser ca. 25mm; „kreuzt“ an einer Stelle mit der Luftröhre (Doppelfunktion)

Speiseröhre, Ösophagus – Aufgabe: leitet die Nahrung in den Magen, Länge ca. 25cm, Innendurchmesser ca. 25mm; die Speiseröhre hat eine Doppelfunktion mit der Luftröhre

Speiseröhre: Fremdkörper in der Speiseröhre - siehe: 1.Hilfe !

Speiseröhren-Entzündung – siehe: Ösophagitis

Speiseröhren-Krampf - siehe: 1.Hilfe !

Speiseröhren-Verengung - Speiseröhren-Stenose; mögl. Ursachen: angeboren, erworben (u.a. Krebs, Geschwüre, OP, Notfall-OP)

Sperma - Samen, Samenflüssigkeit des Mannes; wird in den Hoden gebildet; besteht aus Spermien/Samenfäden und Sekreten aus Prostata, Bläschendrüse und Nebenhoden; empfindlich gegenüber radioaktiver Strahlung, funk-energetischer Strahlung, bestimmten Medikamenten und Umweltgiften (genetische Schäden)

Spermizide – meist künstliche Substanzen, welche die Bewegungsfähigkeit bzw. die allgemeinen Funktionen des Spermas stören sollen, um eine Empfängnis zu verhüten; Verhütungs-Chancen: gering; Beispiel: Nonoxynol-9; mögliche Nebenwirkungen: Hautreizungen, Hautwunden

Spiegel – hier: der Gehalt einer bestimmten Substanz im Blut (z.B. Blutzucker-Spiegel)

Spina bifida - Spalt-Wirbel, Wirbel-Spalt; Ort: Wirbelsäule, meist im Lumbal- oder Sakral-Bereich; mögl. Ursachen: mechanisch, alimentär, infektiös, toxisch

spinal – das Rückenmark betreffend; zur Wirbelsäule/zum Rückenmark gehörend/kommend

Spine-Board, Spineboard – auch Longboard oder Backboard genannt; Transportmittel ähnlich einer Trage; speziell zur Ruhigstellung + zum Transport von Wirbelsäulen-Verletzten; das Spine-Board ist (meist) schwimmfähig und kann somit zur Bergung von Personen aus dem Wasser eingesetzt und auch zur Rettung von Personen aus Unfall-Wracks genutzt werden

Spiritusse, Spiritus – spirituöse Lösung; auch: Geiste; aromatische Spiritusse oder auch medizinische Spiritusse (Spirituosa medicata) sind alkoholisch bzw. wässrig-alkoholische Lösungen von flüchtigen Substanzen; Herstellung: durch Destillation oder Lösen von ätherischen Ölen in Alkohol; dabei wird die zerkleinerte Droge mit Alkohol versetzt und solange stehen gelassen, bis die flüchtigen Bestandteile herausgelöst sind; anschließend wird abdestilliert; Beispiel: Melissengeist

Spirometrie – die Messung der Atem-Größen (z.B. Lungen-Volumen, Atemzug-Volumen etc.)

Spissum – Dick-Extrakt; wird erreicht durch das Eindampfen des Eluats bei max. 55 Grad; Rest-Spuren des Lösungs-Mittels werden per Destillation mit Wasser entfernt; Beispiele: Süßholzwurzel-Dicksaft, Wacholderbeeren-Dicksaft; Bäder, Gele, Weichgelatinekapseln, Pastillen, Salben, Zäpfchen; Spissum-Extrakte sind relativ instabil und anfällig gegen Mikro-Organismen, daher immer relativ frisch zubereiten

Spondylitis – Wirbel-Entzündung, lokale Sonderform der unspezifischen Osteomyelitis; vorwiegend zw. dem 20.-30.Lebensjahr – untere Brust-Wirbelsäule & Lenden-Wirbelsäule (Achsen-Skelett)

Spondylitis ankylosans; Spondylitis, ankylosierende – mit Bewegungs-Unfähigkeit einhergehende Wirbel-Entzündung

Spondylose – Spondylosis deformans; degenerative Erkrankung der Wirbelkörper (Arthrose), Bandscheiben-Schaden

Spondylose, zervikale – Erkrankung der Halswirbelsäule

Spongiose – das Auseinanderweichen der Epithel-Zellen durch ein intrazelluläres Ödem mit nachfolgender intraepithelialer Blasen-Bildung

Sport: sportliche Aktivität – dient u.a. der Kräftigung der Muskeln, des Herz-Kreislauf-Systems, der Stärkung der Knochen/Gelenke u.a.m.; kann das Immun-System stärken; zu viel Sport kann auch schaden (Überbelastung etc.)

spp. – Species

Spray - Zerstäuber von Flüssigkeiten; auch gemeint: der damit erzeugte Sprühstrahl bzw. die Flüssigkeit selber

Sprechen: intensives Sprechen – Überforderung von Kiefer, Stimmbändern, Mundraum

Sprunggelenk-Fraktur, Knöchel-Fraktur – Fraktur/Bruch des Sprunggelenkes; mögl. Ursachen: meist durch Umknicken entstehend; ein- oder beid-seitig

Spülung – das Einführen einer Flüssigkeit in die natürlichen Körper-Öffnungen (Ohren, Nase, After, Scheide, Harnröhre …); entweder auf direktem Weg oder mittels Kanüle/Spritze; die injizierte Flüssigkeit ist meistens ein zum Abkühlen gebrachter und gefilterter/abgeseihter Aufguß oder Absud

Sputum – Auswurf, Spucke

Squama – Schuppe; Verband verhornter, fehlerhaft ausreifender epidermaler Epithel-Zellen

ssp. – Sub-Species, Subspecies

SSPE – Subakute Sklerosierende Pan-Enzephalitis; subakute Enzephalitis mit Entzündung der grauen & weißen Hirn-Substanz; Ursachen: verschiedene Ursachen, z.B. epidemisches Fleckfieber ungeimpfter Erwachsener

Staphylococcal scaled skin syndrome (SSSS) – Dermatitis exfoliativa Ritter von Rittershein; staphylogenes Lyell-Syndrom; durch Staphylokokken-Toxine ausgelöste großflächige Desquamation der Haut

Staphylococcus – Bakterium; nicht sporenbildend (MRSA)

Staphylokokken-Infektion - Infektion mit Staphylokokken; mögl. Erkrankungen: Furunkel, KarbunkelMastitis, Osteomyelitis, postoprastive Wund-Infektionen, Misch-Infektionen, Endokarditis, Lebensmittel-Vergiftungen, toxisches Schock-Syndrom, MRSA u.a.m.

Staphylokokkus aureus, SA – Bakterium, welches gg. alle Antibiotika resistent ist (MRSA)

Stase, Stasis – Stockung, Stauung

Status – Zustand

Status asthmaticus – sehr häufige, akute, schwere oder lang anhaltende Asthma bronchiale – Anfälle

Stauband, Arterien-Abbinder, Venen-Stauer – relativ schmales Stauband zur Unterbindung von Blutungen bzw. zum Anstauen der Venen zwecks Legung einer Venüle/Kanüle an den Armen; siehe auch: Tourniquet

Stein-Bildung – bilden sich v.a. in Leber/Gallenblase, Niere, Harnblase; siehe: Konkrement, Nephrolithiasis, Cholelithiasis

Stein-Bildung: gegen Stein-Bildung – antilithiasisch; wirkt der Bildung von Steinen der Gallen- und Harn-Wege entgegen und/oder bewirkt deren Auflösung

Steißbein-Schmerzen - mögl. Ursachen: Traumen/Brüche, Erkrankungen; siehe auch: 1.Hilfe !

Stenose – Verengung, Einengung

Stent – röhrchen-förmiges Gitter-Implantat zur Stabilisierung einer Gefäß-Wand

steril – keimfrei, unfruchtbar

sterilisieren – keimfrei/unfruchtbar machen,

sternal – brutsbeinwärts, in Richtung Brustbein

Sternum – Brustbein

Stevens-Johnson-Syndrom - allergisch bedingte Haut-Erkrankung; Allergie-Auslöser: Infektionen, Medikamente

Stillen - Das Stillen durch die Mutter hilft dem Baby u.a. sein Immunsystem zu stärken und zu entwickeln; durch die Muttermilch erhält es auch Antikörper gegen alle Kinder-Krankheiten, welche die Mutter durchgemacht hat bzw. Antikörper, welche bei der Mutter durch Impfungen gebildet wurden. Das Stillen hilft der Mutter auch, eigene Geburts-Verletzungen schneller heilen zu lassen, unter anderem Damm-Risse. Die Muttermilch-Produktion stimuliert die Produktion von Hormonen, welche u.a. bei der Wundheilung eine große Rolle spielen. Fazit: je länger die Mutter ihr Kind stillt, desto besser ist dies für Mutter und Kind; siehe auch: Frauen + Mädchen ....

Still-Syndrom - juvenile chronische Arthritis mit hoher systemischer entzündlicher Aktivität und extraartikulärer Organ-Manifestation; Ursachen: unbekannt; im frühen Kindesalter beginnend, Maximum im 1-3 Lebensjahr; mögl.Sympt.: hohes Fieber, lachsfarbenes Exanthem, schwere Allgemein-Symptomatik

Still-Syndrom, adultes – im Erwachsenen-Alter beginnendes Still-Syndrom

Stimmbandknötchen - Stimmlippen-Knötchen; bindegewebige Schleimhaut-Verdickung; mögl. Ursachen: Überlastung, Umwelt-Stoffe; mögl. Symptome: Heiserkeit, verkürzte Ton-Haltedauer

Stimulantien – anregende Mittel

stimulierend – anregend; regt die Wachheits-Funktionen + die Tätigkeit der Nerven und Gefäße an; es gibt Anregungs-Mittel für bestimmte Organe (z.B. Verdauungs-Trakt oder Herz), während andere Mittel zentral anregend (analeptisch) wirken

Stoffwechsel, Metabolismus – der Vorgang/die gesamten Vorgänge des Abbaus, der Umwandlung und des Zerfalls von Substraten (Nahrung, Luft etc.); durch Erkrankungen, Unfälle, Mangel-Ernährung, Wasser-Mangel, starke Zufuhr von Salz, Salzwasser, Eigen-Urin etc. kann das ausbalancierte Gefüge des Stoffwechsels stören und auch zusammenbrechen lassen

Stoffwechsel-Erkrankung, Stoffwechsel-Störungen - z.B. Diabetes, Porphyrie, Speicher-Krankheiten, Cystinurie ...

Stoma – die künstlich hergestellte Verbindung eines Organs nach außen (außerhalb des Körpers), z.B. künstlicher Darm-Ausgang (als Ersatz für den Anus)

Stoß-Dosis – hohe/starke Anfangs-Dosis (Medikamente, Strahlung etc.)

Stottern - Störung des Redeflusses, oftmals psychisch bedingt

Strahlen-Therapie: Folgen - Strahlen-Menolyse, Strahlen-Krebs, Strahlen-Myelopathie, Strahlen-Nephritis, Strahlen-Pneumonitis, Strahlen-Syndrom

Strahlen-Syndrom – Strahlen-Krankheit; siehe: ABC-Katastrophen !

Strahlungs-Dosis - Energiedosis: gemessen in Gray/Gy; 1 Gy/Gray = 100 rd/Rad = 100 Röntgen

Stratum corneum – Haut-Schicht; Teil der Haut

Stratus spinosum – Haut-Schicht; Teil der Haut

Streptococcus pyogenes – Pyo-Kokken; Eiter-Kokken; Verursacher eitriger Infektionen

Streptokokken – Kugel-Bakterium; Auslöser von: Nasen-Rachen-Infektionen, Scharlach, Haut-Infektionen, Sepsis u.a.m.

Streß - Syndrom-Bezeichnung für den Zustand des Organismus, welcher durch äußere Reize (Leistungs-Druck, Infektionen, Verletzungen etc.) ausgelöst werden kann; Streß kann sich positiv oder negativ auf Körper & Geist auswirken

Stridor – pfeifendes Atemgeräusch

Striktur - hochgradige Verengung eines Hohl-Organs

Stroke – Schlaganfall; siehe: Apoplexie

Struma – Drüsen-Schwellung am Hals, auch: Kropf genannt; Bezeichnung für jede Vergrößerung der gesamten Schilddrüse; umfassende differential-diagnostische Ablärung nötig

Stuhl, Stuhlgang – Entleerung des Darm-Inhaltes

Stupor – geistige & körperliche Erstarrung

stuporös – geistig & körperlich erstarrt

Sturge-Weber-Krabbe-Syndrom – Angiomatosis encephalofacialis; meist sporadisch auftretende Phakomatose im Bereich der Meningen und erinem Naevus flammeus (meist im Bereich zw. dem 1. und 2. Trigeminus-Ast, aber auch über allen Trigeminus-Ästen)

sub-akut - nicht ganz akut, weniger akut, weniger heftig verlaufend

Sub-arachnoidal-Blutung – Blutung in den Hirn-Liquorraum; meist durch Verletzung

sub-arachnoideal - zwischen Arachnoidea (Spinnwebenhaut) und Pia mater (gefäßführender Teil der weichen Hirnhaut) liegend

Sub-arachnoideal-Raum - Cavum subarachnoideale, Cavum leptomeningicum

sub-dural - unter der Dura mater/harten Hirnhaut liegend

sub-epidermal – unter die/der Epidermis (Haut)

sub-epidermale Ablagerungen – Ablagerungen unter/in der Epidermis (Haut)

sub-febril, Subfebrilität - leicht fieberhaft, leicht erhöhte Körper-Temperatur

sub-glottisch – unter dem Eingang des Kehlkopfes gelegen

Sub-Ileus, Subileus - beginnender, unvollständiger Ileus (Darm-Verschlingung)

sub-kutan, s.c. – unter die Haut

sub... - unter, unterhalb gelegen

subdurale Blutungen - Blutungen unterhalb der Dura mater/harten Hirnhaut; mögl. Ursachen: Traumen/SHT, Erkrankungen

subdurales Hämatom – subduraler Bluterguß; kann starke Störungen im Gehirn auslösen

Subklavia – die unter dem Schlüsselbein verlaufende Arteria subclavia

Subclavian-Steal-Syndrom - Anzapf-Syndrom bei proximaler Stenose oder: Verschluss der A. subclavia mit intermittierender zerebraler Minder-Perfusion; Durchblutungs-Störung, arterielle Verschluss-Krankheit

Subkutis – Unterhaut; auch: Unterhaut-Fettgewebe

sublingual – unter der Zunge, unter die Zunge

subphrenischer Abszeß - Abszeß, unterhalb des Zwerchfells

Sucht – Abhängigkeit, u.a. von Medikamenten, Drogen (Alkohol, Heroin, Marihuana etc.)

Suffizienz – genügende Leistung eines Organs; Gegenteil: Insuffizienz

Suizid – Selbsttötung, Selbstmord

Sulfonamide – Gruppe von Antibiotika

Super-Infektion – eine neuerliche/zusätzliche Infektion auf einem vorbestehendem Entzündungs-/Infektions-Herd

Superspreader - Superverbreiter; ein Mensch (auch: Tiere), welcher  hochinfektiöse Keime  in hoher Anzahl in/bei sich trägt und übertragen kann; er kann selbst infiziert/krank sein oder auch als symptomloser Übertrager fungieren

superfizial – oberflächlich, zur Körperoberfläche hin

superior – oberer, über; der-die-das weiter oben gelegene....

Supination – Auswärtsdrehung von Hand & Fuß

Suppositorium – Zäpfchen; über den After einzuführen; oft aus pulverisierten Drogen oder Extrakten

supra – oberhalb

supra-basal – oberhalb der Basis liegend; siehe: basal

Supraspinatus-Syndrom - Symptom-Komplex bei meist ansetznahem Riß der Sehnenplatte des M. supraspinatus (Schultergelenkkapsel) mit plötzlich in den M. deltoideus (laterales Schlüsselbeindrittel)ausstrahlendem Schmerz

Suspension – Schüttel-Mixtur (fest-in-flüssig) „flüssiges Puder“; z.B.: Zink-in-Wasser

Sweet-Syndrom – akute febrile neutrophile Dermatose

Sympatholytika – Medikamente zur Hemmung des Sympatikus

Sympatikus – Teil des vegetativen Nervensystems, „leistungsorientiert“

Symptom – Beschwerde-Zeichen, Krankheits-Zeichen

Symptom-Trias – Symptom-Komplex aus drei (ursächlich verschiedenen) Symptomatiken (Erkrankungs-Zeichen)

symptomatische Bahndlung – Behandlung der Krankheits-Zeichen, jedoch nicht der Ursache

syn. – Synonym

Synalgie - Schmerz: fortgeleiteter Schmerz; Mit-Empfindung von Schmerzen in einem nicht betroffenen/erkrankten Körperteil weitab vom eigentlichen Erkrankungs-Ort

Syndrom - Krankheitsbild; mehrere Symptome ergeben ein Syndrom und bilden die Grundlage für Diagnose & Behandlung

Syndrom, funktionelles – Syndrom, bezogen auf die Funktion von z.B. Organen etc.

synkopale Zustände - Ohnmachts-Zustände

Synkope – kurze Ohnmacht, kurz dauernder Bewußtseins-Verlust

Syphilis – Lues, Harter Schanker; Geschlechts-Krankheit; Erreger: Treponema pallidum, sog. Syphilis-Spirochäte/Bakterium; Inkubationszeit: 3 Wochen bis ca. 20 Jahre ; Übertragung durch ungeschützten (auch: oralen + manuellen) GV

Syphilis, angeborene – vor/während der Schwangerschaft erworbene Infektion, welche auf das (ungeborene) Kind übertragen wird/wurde; das Kind kann sich auch während der Geburt infizieren

Syphilis: syphilitischer Primäraffekt – induriertes, schmerzloses Ulkus im Anogenital-Bereich; Schwellung der regionalen Lymphknoten

System-Krankheiten – Krankheiten, welche ein ganzes (Organ-)System betreffen

systemisch – ein (Organ-)System betreffend

systemische Therapie – eine das ganze (Organ-)System umfassende Therapie 

Systolikum – Herz-Geräusch bei der Systole